Kontakt:
Forstbetriebsleitung Walldürn
Obere Vorstadtstraße 19
74731 Walldürn
Stadtteil: Kernstadt Walldürn
06261 841080
06261 844706
E-Mail senden / anzeigen
  • Unsere Förster:


    Forstbetriebsleiter
    Jörg Puchta
    Tel: 06261-84-1080

    Forstrevier Walldürn-Altheim
    Forstamtmann Stefan Michel
    Tel: 06283-225407

    Forstrevier Walldürn-Höhe
    Forstamtmann Thomas Riemer
    Tel: 06282-927837

    Forstrevier Walldürn-Hornbach
    Forstamtmann Ulrich Kipple
    Tel: 06281-325945
Erholungs- & Schutzfunktion Jagd

Jagd

Zum ökologisch hochwertigen Lebensraum Wald gehört untrennbar auch das Wild – sei es nun Reh, Wildschwein oder Fuchs und so sind die Wildtiere den Förstern im Wald herzlich willkommen. Problematisch wird es nur dann, wenn bestimmte Wildarten – wie beispielsweise Rehe oder Wildsauen – so stark vertreten sind, dass sie erhebliche Schäden verursachen.

WALD 010 Jagd Wildsau

Die Ausübung der Jagd und der Hege im Stadtwald Walldürn ist dabei, anders als von vielen angenommen wird, nicht Aufgabe, Recht oder Verpflichtung der Förster.

Die Wald- und Feldflächen auf der gesamten Walldürner Gemarkung werden vielmehr über eine Jagdgenossenschaft, in der alle Grundstückseigentümer vertreten sind und die von der Stadtverwaltung geleitet wird, verwaltet und verpachtet. Für die Jagdausübung und die Hege sind dann die jeweiligen Jagdpächter zuständig. Diese schließen mit der Jagdgenossenschaft einen entsprechenden Jagdpachtvertrag.

Aufgabe der Förster ist es, den Wald, und damit das Waldeigentum der Stadt und damit das aller Bürgerinnen und Bürger, vor den negativen Folgen eines zu hohen Wildbestandes zu schützen.

Welche Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind, sei es Zaunbau oder Einzelschutz der Pflanzen etc., legt der Förster fest. In welchem Umfang sich der Jagdpächter bei den Schutzmaßnahmen beteiligen muss, regelt der Jagdpachtvertrag. Dieser regelt ebenso, ab wann die Schadenersatzpflicht für den Jagdpächter greift. Durch das Bundes- und Landesjagdgesetz ist geregelt, wie dann gegebenenfalls zu verfahren ist.

Wald 07
In einem Sturmloch gepflanzte Bäume werden gegen Wildverbiss und Fegeschäden durch Wuchsnetze geschützt

Stadt Walldürn

Folgen Sie uns: