Kontakt & Informationen

Forstbetriebsleitung Walldürn

Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis
Obere Vorstadtstraße 19
74731 Walldürn
Stadtteil: Kernstadt Walldürn
06261 841080
06261 844706
E-Mail senden / anzeigen
Unsere Förster:
Forstbetriebsleiter
Jörg Puchta
Tel: 06261-84-1080

Forstrevier Walldürn-Altheim
Forstamtmann Stefan Michel
Tel: 06283-225407

Forstrevier Walldürn-Höhe
Forstamtmann Thomas Riemer
Tel: 06282-927837

Forstrevier Walldürn-Hornbach
Forstamtmann Ulrich Kipple
Tel: 06281-325945
  • Unsere Förster:


    Forstbetriebsleiter
    NN
    Tel: 06261-84-1080

    Forstrevier Walldürn-Altheim
    Forstamtmann Stefan Michel
    Tel: 06283-225407

    Forstrevier Walldürn-Höhe
    Forstamtmann Thomas Riemer
    Tel: 06282-927837

    Forstrevier Walldürn-Hornbach
    Forstamtmann Ulrich Kipple
    Tel: 06281-325945
Waldbewirtschaftung Grundsätzliches & Nachhaltigkeit

Grundsätzliches

Die Forstwirtschaft in Deutschland hat die Aufgabe starkes, wertvolles Holz zu produzieren (Holzverwendung). Dies tut sie im Ausgleich der gleichberechtigten Interessen der Schutz- und Sozialfunktionen (z.B. Naturschutz und Erholung) des Waldes.
Verständlich ist auch, dass ein so großes, komplexes und dynamisches Gebilde wie der Wald nicht aus dem „Bauch heraus“ bewirtschaftet und organisiert werden kann.
Die Bewirtschaftung unterliegt vielmehr zahlreichen Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien und politischen Beschlüssen sowie einer sorgfältigen Planung.

Oberstes Gebot der Waldbewirtschaftung ist dabei die Nachhaltigkeit.
Eichenwald mit NVJ in Lichtloch
Eichenaltholz mit natürlicher Verjüngung in Sturmloch

Nachhaltigkeit

Der Begriff Nachhaltigkeit beschreibt ein Wirtschaftsprinzip, dass vereinfacht ausgedrückt besagt:
„Nachhaltig wird ein Wald benutzt, wenn nicht mehr jährlich darin Holz gefällt wird, als die Natur jährlich darin erzeugt“ Kasthofer, 1818

Oder anders formuliert: „Von den Zinsen leben, nicht vom Kapital.“

Etwas umfänglicher definiert es der Deutsche Bundestag:

„Das Konzept der Nachhaltigkeit beschreibt die Nutzung eines regenerierbaren Systems in einer Weise, dass dieses System in seinen wesentlichen Eigenschaften erhalten bleibt und sein Bestand auf natürliche Weise regeneriert werden kann.“
(Deutscher Bundestag, 14. Wahlperiode: Schlussbericht der Enquete-Kommission Globalisierung der Weltwirtschaft – Herausforderungen und Antworten Drucksache 14/9200, 12. Juni 2002.)

Die Nachhaltigkeit ist ein Nutzungsprinzip, dass im Jahr 1713 von Hans Carl von Carlowitz erstmals formuliert wurde. Hintergrund war die Sorge um eine ausreichende Holzversorgung und einer fortschreitenden Übernutzung der Wälder.


Stadt Walldürn

Folgen Sie uns: