Bildauschnitt historisches Rathauses in Walldürn mit Fachwerk

Stadtnachricht

KWiN und Energieagentur gehen mit Kindertheater „on Tour“ – kostenloses Bildungsangebot für Kitas und Grundschulen im Kreis


Die Energieagentur des Neckar-Odenwald-Kreises (EAN) und die Kreislaufwirtschaft Neckar-Odenwald AöR (KWiN) wollen bei der Umweltbildung Vollgas geben. Im Fokus hat man die Kindergärten und Grundschulen im Neckar-Odenwald-Kreis. „Wir haben zusammen mit dem Kindertheater Papiermond aus Köln ein absolutes Knaller-Angebot entwickelt“, freut sich KWiN-Vorstand Sebastian Damm. Mit kindgerechten Theaterstücken könne man sehr gut zeigen, dass alltägliche Lebensbereiche in engem Zusammenhang mit dem Klimaschutz stehen, so Damm. Daher habe man sich entschlossen, das Kindertheater einen ganzen Monat lang im Neckar-Odenwald-Kreis gastieren zu lassen.

„Der Clou dabei ist, dass wir nicht nur Schulen, sondern auch Kindergärten besuchen“, erklärt der Leiter der Energieagentur Uwe Ristl. Der organisatorische Aufwand für die Einrichtungen soll so gering wie möglich sein. Im Grunde wird lediglich der Platz für den Aufbau einer Puppentheaterbühne benötigt. Dies ist problemlos in einem Foyer oder einer Schulsporthalle möglich. „Wir wollen so im Juli 2023 noch viele Kinder mit unserem Bildungsangebot erreichen“, unterstreicht Ristl. Dazu werden aktuell alle Einrichtungen im Kreis angeschrieben. Es gilt das Windhundprinzip, wer sich zuerst meldet, bekommt den Zuschlag. Erfreulicherweise stehen für die Maßnahme auch Fördergelder des Umweltministeriums aus dem Fördertopf KlimaschutzPlus bereit.

In dem Kindertheaterstück "Der König und sein Daumen" erfahren der König und die Kinder, dass unser alltägliches Leben konkrete Auswirkungen auf das Klima hat. Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung geht es im Puppenspiel darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass das Handeln jedes Einzelnen etwas zu einer lebenswerten Zukunft beitragen kann. Dazu gehört selbstverständlich auch das richtige Müll-Trennen. Die kleinen Zuschauer erleben, dass Klimaschutz kinderleicht ist, und zusammen jede Menge Spaß macht!

Ganz uneigennützig sind die Hintergedanken der KWiN allerdings nicht. Mit mehr als 40 Millionen Tonnen Haushaltsabfälle fiel 2021 in Deutschland eine Rekordmenge an. „Werden die Abfälle nicht korrekt getrennt, ist ein effizientes Recycling nicht möglich“, so KWiN-Vorstand Sebastian Damm. Deshalb sei es ungemein wichtig, bereits jungen Kindern die ersten Kenntnisse der Mülltrennung beizubringen“. Außerdem erhofft sich die KWiN, dass über die Kinder auch Eltern, Geschwister und Großeltern erreicht werden.

Gestartet wird die Bildungsoffensive von Energieagentur und KWiN bereits im Juni mit Vorstellungen des Kindertheaters „Die Kleine Weltbühne“. Hier sind allerdings alle Vorstellungen schon ausgebucht. Zur Buchung für Vorstellungen im Juli können sich interessierte Kitas und Grundschulen an die Projektkoordinatorin Susanne Wirtz wenden. E-Mail an: s.wirtz(at)awn-online.de

Wichtig ist es zudem auch, Kinder und Jugendliche aller Altersklasse zu erreichen. Daher arbeiten die Energieagentur und KWiN aktuell an einem speziellen Angebot für die weiterführenden Schulen im Kreis. „Hier dürfen wir uns auf weitere Attraktionen freuen“, verrät KWiN-Vorstand Sebastian Damm.

^
Redakteur / Urheber
Amt für Öffentlichkeitsarbeit - EM