Bildauschnitt historisches Rathauses in Walldürn mit Fachwerk

Stadtnachricht

Bürgerliches Engagement durch die Jüngsten

Geschwister setzen ein Zeichen gegen Vermüllung

Am Donnerstag, 20.01.2022, lud Walldürns Bürgermeister Markus Günther die Geschwister Max (5) und Emilia (9) in das Historische Rathaus ein. Hier dankte er den beiden für ihr selbstloses und vorbildliches bürgerliches Engagement.

Bei einer Winterwanderung an Weihnachten ist Emilia aufgefallen, wie viel Müll entlang der Alten Amorbacher Straße und er Hornbacher Straße in Walldürn liegt. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Burder Max hat sie deshalb kurzerhand beschlossen, etwas gegen die Vermüllung der Landschaft zu unternehmen. Inspiriert wurde sie durch die Plakate der Stadtverwaltung, welche seit zwei Monaten allgemein auf das Thema Müll hinweisen.

Bürgermeister Günther mit den beiden Kindern Max und Emilia sowie ihrem Vater vor dem Walldürner Rathaus.
Bürgermeister Markus Günther mit Max, Emilia und Michael Wöhl aus Walldürn

Am Morgen des 2. Januars machten sich die beiden Kinder auf den Weg, um besagte Strecke vom Müll der Erwachsenen zu befreien. Bei ihrer 5 km langen Wanderung wurden sie von ihrer Mutter begleitet. Gemeinsam füllten sie dabei mehrere Säcke an Unrat und Müll. Ihr Vater sammelte danach die Müllsäcke entlang der Strecke ein und entsorgte diese fachgerecht.

Bei ihrem Besuch im Rathaus berichteten die beiden Kinder Bürgermeister Günther nochmals ausführlich über ihren Ansporn für diese Aktion. Als Dank und Zeichen der Wertschätzung erhielten beide Kinder ein Geschenk aus den Händen des Walldürner Stadtoberhauptes.

^
Redakteur / Urheber
Amt für Öffentlichkeitsarbeit - MD