Aktuelles an der Musikschule Walldürn

Tolles Konzert zum Jubiläum geboten


„1225 Jahre Walldürn“, „50 Jahre Städtische Musikschule“, „30 Jahre Musikschulaustausch Montereau-Walldürn“, und „25 Jahre Brass Collection“ – das ist das Motto, unter welches die Musikschule das Jubiläumsjahr 2019 gestellt hat, in dessen Verlauf sie über das ganze Jahr hinweg verteilt zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen präsentieren wird. Den Auftakt bildete im „Haus der offenen Tür“ ein Lehrerkonzert, das sehr gut besucht war. Die Lehrkräfte Sonja Arlt (Posaune), Bernd Heß (Trompete), Nelli Krug (Akkordeon), Angela Leupold (Gesang), Jutta Pfeil (Violine), Bernhard Trabold, Armin Wehner (beide Gitarre), Susanne Wütschner (Blockflöte), Sandra Zaiser (Wuerflöte, sowie Thomas Listl, Nina Benke und Josef Pfeil (alle Klavier) boten dem begeisterten Konzertpublikum ein beeindruckendes und musikalisch auf sehr hohem Niveau stehendes 75-minütiges Konzert.

Der Leiter der Musikschule Bernd Heß begrüßte die Besucher. Den Auftakt des Konzertabends bildete Bernd Heß auf der Trompete und Nina Benke am Klavier mit „Concerto in B, Allegro“ von Tommaso Albinoni“, dem Sandra Zaiser auf der Querflöte und Thomas Listl am Klavier die „Sonata Nr. 2“ von Jan Kritel Vänhal mit den Sätzen Allegro moderato und Andante cantabile folgen ließen. Jutta Pfeil auf der Violine und ihr Ehemann Josef Pfeil am Klavier überzeugten mit dem „Venezianischen Gondellied“, „Die Biene“ und „Le Desir“ aus den Bagatellen von Franz A. Schubert, und danach wusste die Sopranistin Angela Leupolt bei ihrem Soloauftritt, instrumental begleitet von Thomas Listl, mit der Ariette „O mio babbino caro“ aus der Oper Gianni Schicchi von Giacomo Puccini zu begeistern.

Weiter ging es mit „Concertino op. 101“ für Flöte, Violine und Klavier von Caspar Kummer, gemeinsam dargeboten von Sandra Zaiser (Querflöte), Jutta Pfeil (Violine) und Nina Benke (Klavier). Susanne Wütschner (Blockflöte), Bernhard Trabold (Gitarre) und Nelli Krug (Akkordeon) beeindruckten dann mit dem Traditional „Naftules Freilach“, und anschließend warteten die Sonja Arlt (Posaune) und Thomas Listl (Klavier) mit dem Programmpunkt „Stop-Time Blues“ von Jamey Aebersold auf.
Gefühlvoller Vortrag

Mit südamerikanischen Rhythmen erfreute danach Armin Wehner instrumental auf seiner Gitarre und gesanglich die Konzertbesucher. Dargeboten wurden die südamerikanischen Lieder „Manha de Carneval“ von Luiz Bonfa und „Samba do avio“ von A.C. Jobim.

Sehr gefühlvoll danach das von Pianist Thomas Listl selbst komponierte und vom ihm auf dem Piano gespielte Stück „Maybe it´s not in Vain, und ebenso beeindruckend auch das von Susanne Wütschner (Blockflöte) und Bernhartd Trabold (Gitarre) präsentierte „Tico Tico“ von Zequinha de Abreu.

Am Ende dieses Lehrerkonzerts angelangt begeisterte die Sopranistin Angela Leupold – von Thomas Listl ein weiteres Mal instrumental auf dem Klavier begleitet – mit dem aus dem Musical „Porgy and Bess“ stammenden „Summertime“ von Georg Gershwin.

Nach dem langen Schlussapplaus dankte Bernd Heß allen, die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung erfreute er alle am Konzert mitwirkenden Lehrkräfte namens der Musikschule mit einer kleinen Aufmerksamkeit. ds

^
Redakteur / Urheber

Stadt Walldürn

Folgen Sie uns: