Stadtnachrichten

Narren sind auf neuen Wegen unterwegs
Dürmer Fastnachtsumzug: Gaudiwurm endet auf dem Schlossplatz


Etwas Neues wird es in diesem Jahr beim Großen Dürmer Faschenaachstumzug geben. Der wird in diesem Jahr neue Wege gehen und stellenweise einen anderen Verlauf nehmen. Er endet nicht mehr wie viele Jahre zuvor an der Nibelungenhalle, sondern auf dem Schlossplatz. Und dort ist schon vorher Programm angesagt. Am Umzugsdienstag gibt es vor dem Umzug die Möglichkeit zum „Warm-up“.

Da stellt sich bei manchem natürlich sofort die Frage: Wie kommen die Umzugswagen auf den Schlossplatz? „Gar nicht“ antwortet FG-Präsident Falko Günter auf diese Frage. Denn der Umzug trennt sich an der Kreuzung Keimstraße / Obere Vorstadtstraße. Die Wagen fahren nicht zum Schlossplatz, sondern biegen nach links ab. Möglichst nur noch mit dem Fahrer, der sein Gefährt dann abstellt. Und dann seinen Mitfahrern folgt, die schon an der Kreuzung ausgestiegen sind und sich mit den Fußgruppen per Pedes auf den Weg zum Schlossplatz gemacht haben. Denn dorthin führt der Umzug die Narren.

Der neue Zugweg ergibt sich für Falko Günter aus der Entwicklung der letzten Jahre. Der närrische Gaudiwurm endete bisher an der Nibelungenhalle. Dorthin waren in den letzten Jahren aber kaum noch Zuschauer gekommen, entsprechend lau war dort die Stimmung. Daher wird der Zug jetzt auf dem Schlossplatz enden. Der Platz soll der Dreh- und Angelpunkt für die Narren am Fastnachtsdienstag sein. Vor und nach dem Umzug. Und der Platz bietet noch einen weiteren Vorteil: Sollte sich das Wetter von seiner ganz widrigen Seite zeigen, kann man in das Parkdeck ausweichen.


Der Zugweg sieht dann folgendermaßen aus:
  • Aufstellung ist wie gehabt auf der Konrad-Adenauer-Brücke
  • über den Miltenberger Torplatz in die Hauptstraße
  • Geradeaus in die Adolf-Kolping-Straße in Richtung Volksbank
  • Kreuzungsbereich rechts in die Friedrich-Ebert-Straße
  • über Keimstraße
  • Obere Vorstadtstraße über "den Plan" auf den Schlossplatz
Der neue Faschingsumzug durch die Walldürner Innenstadt

Am Schlossplatz ist dann für die Narren aus Walldürn und der Region Feiern angesagt. Bewirtung gibt es aber nicht nur nach dem Umzug, sondern ist schon vorher mit dem „Warm-up angesagt“, so Falko Günter. Der Vorteil des neuen Zugwegs liegt für den Präsidenten der FG auf der Hand: „Wir haben alles zentral in der Stadt.“ Davon verspreche man sich noch mehr Stimmung und gute Laune vor und nach dem Umzug.

Das „Warm-Up“ beginnt um 12.30 Uhr, der Umzug setzt sich um 14.11 Uhr in Bewegung. Die Fastnachtsverbrennung auf dem Schlossplatz steigt um 20.45 Uhr.
^
Redakteur / Urheber
mar/FN - Repro Stadt Walldürn

Stadt Walldürn

Folgen Sie uns: