Stadtnachrichten

Sport-Gala in Zimmern
Nur Gewinner bei der Sportlerwahl des Jahres.


 Sportkreis Buchen

Nur Gewinner bei Sportler-Wahl des Jahres (plus Fotogalerie)

Erfolgreiche Sportler der Jahre 2016 und 2017 aus dem Sportkreis Buchen ausgezeichnet - Unterhaltsame Sport-Gala in Zimmern

Erfolgreiche Sportler aus dem Sportkreis Buchen in den Jahren 2016 und 2017 wurden am Freitagabend bei der Sportgala des Sportkreises Buchen im Dorfgemeinschaftshaus in Zimmern in gebührender Form und einem sehr ansprechenden Rahmen gewürdigt. Die zur Wahl durch das Publikum anstehenden Einzelsportler und Mannschaften des Jahres wurden im Rahmen des dreistündigen unterhaltsamen Programms der 16. Auflage dieser Veranstaltung vorgestellt. Sportkreisvorsitzender Manfred Jehle verkündete schließlich das Ergebnis: der Turner Noah Wörner vom FC "Viktoria" Hettingen setzte sich bei der Wahl des Einzelsportlers des Jahres durch; die Turnerjugend des TV 1848 Walldürn siegte in der Teamwertung.

Im nahezu voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus in Zimmern herrschte am Freitagabend gleich von Beginn an eine tolle Atmosphäre, und die Anzahl der Ehrengäste dokumentierte den hohen Stellenwert dieses Sportkreis-Events im jährlichen Veranstaltungskalender der Sportregion. So begrüßte Christof Kieser (Buchen), der auf bewährte Art durch das Programm führte, unter den Gästen besonders den Bundestagsabgeordneten Alois Gerig, Landrat Dr. Achim Brötel, Seckachs Bürgermeister Thomas Ludwig, Sportkreisvorsitzenden Manfred Jehle, den stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden Vizepräsidenten des Badischen Fußballverbandes, Osterburkens Bürgermeister Jürgen Galm, den Kreisvorsitzenden des Fußballkreises Buchen, Klaus Zimmermann, den stellvertretenden Ortsvorsteher von Zimmern, Siegfried Barth, sowie Regionaldirektor Ulrich Herrmann von der Sparkasse Neckartal-Odenwald und die Vorstandsmitglieder des Sportkreises Buchen.

Wie Moderator Kieser eingangs feststellte, ist die alle zwei Jahre stattfindende Sportgala mit der Wahl der Sportler des Jahres der Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Sportkreises, wobei es bei dieser Veranstaltung "keine Verlierer, sondern nur Gewinner" gebe. Alle zur Wahl stehenden Einzelsportler und Teams zeigten in ihren Sportarten tolle Leistungen, die eine besondere öffentliche Würdigung verdienten.

Nach einer kleinen musikalischen Auflockerung durch Alleinunterhalter Werner Schifferdecker (Dallau) begann die Präsentation der Kandidaten zur Wahl der Sportler des Jahres 2016/2017: Als erste Kandidatin vorgestellt wurde von Moderator Kieser Sara Djapa von der Sportkarateabteilung der "Eintracht ´93" Walldürn, die 2017 in der Altersklasse "Juniorinnen" folgende Erfolge erzielen konnte: dritter Platz bei den Landesmeisterschaften, siebter Platz bei den Deutschen Meisterschaften, zweiter Platz beim Deutschen Goju-Ryu-Cup, dritter Platz im Einzel und erster Platz im Team beim Worldcup in Bukarest.

Als nächster Kandidat vorgestellt wurde der Tischtennisspieler Felix Joch vom BJC Buchen, der in 2017 mit dem dritten Platz bei den Landesmeisterschaften sowie dem dritten Platz im Einzel und dem ersten Platz im Doppel (mit seinem Partner Luis Hornschuh) bei den Deutschen Meisterschaften beachtliche Erfolge verbuchte.

Dritte Kandidatin in der ersten Vorstellungsrunde war Marisa Gregori vom Schützenverein Adelsheim, die in den vergangenen beiden Jahren eindrucksvolle Ergebnisse auf überregionaler Ebene erzielte: Im Jahr 2016 wurde sie Landesmeisterin in der Disziplin "Luftgewehr" mit 296 von 300 möglichen Ringen sowie in der Disziplin "Kleinkaliber Liegendkampf" mit 591 von 600 möglichen Ringen. Im Jahr 2017 wurde sie Kreismeisterin in den Disziplinen "Luftgewehr", "KK 100 m", "KK-Dreistellungskampf" und "KK-Liegendkampf" und belegte bei den Landesmeisterschaften in der Disziplin "KK 100 m" den fünften, in der Disziplin "Luftgewehr" den dritten, im "KK-Lie-gendkampf" den zweiten und im "KK-Dreistellungskampf" den ersten Platz und wurde damit Landessiegerin. Bei den Deutschen Meisterschaften erreichte sie im "KK-Dreistellungskampf den zwölften, in der Disziplin "KK 100 m" den neunten und in der Disziplin "Luftgewehr" den sechsten Platz.

Nach dieser Vorstellungsrunde bekamen die drei vorgestellten Sportler - wie auch alle folgenden Kandidaten - die Erinnerungsmedaille anlässlich dieser Sportgala überreicht, ehe "eSteffania" (Steffanie Wrobel aus Köln) mit dem ersten Teil ihrer Lichtshow die Zuschauer begeisterte. Diese Lichtshow beeindruckte durch die sekundengenaue Farbprogrammierung der Leuchtrequisiten in Abstimmung mit Musik, Artistik und Tanz aus, wobei wunderschöne Lichtkompositionen entstanden, kombiniert mit sportlicher Ästhetik.

Es folgte die Vorstellung der weiteren Kandidaten. Sina Farrenkopf vom Schützenverein Schloßau hat bei den Kreismeisterschaften 2015 den ersten, bei den Kreismeisterschaften 2016 den dritten und bei den Kreismeisterschaften 2017 den ersten Platz belegt. Bei den Landesmeisterschaften kam sie 2016 auf den vierten und 2017 auf den dritten Platz; bei den Deutschen Meisterschaften erreichte sie gute Mittelfeld-Platzierungen. Zudem belegte sie beim Badischen Schüler-Cup im Jahr 2016 den vierten und im Jahr 2017 den zweiten Platz. Mit dem Titel "Badische Landesjugendschützenkönigin 2017" und der Qualifikation für das Bundeskönigsschießen verbuchte sie weitere große Erfolge.

Noah Wörner von der Turnabteilung des FC "Viktoria" Hettingen wurde fünf Mal durchgehend Gau-Einzelmeister des Main-Neckar-Turngaus, qualifizierten sich in den Jahren 2015, 2016 und 2017 für das Landesfinale der Besten-Wettkämpfe und belegte dort die Plätze sechs, vier und eins und kam in den Mannschafts-Wettkämpfen im Kürturnen mit seinen Teamkollegen in der Bezirksklasse Baden im Jahr 2016 auf den dritten und im Jahr 2017 auf den vierten Platz sowie im Baden-Württemberg-Finale 2017 in Mannheim auf Rang drei. Als bisher größten Erfolg kann Noah Wörner die Nominierung in den Landeskader des Badischen Turnerbundes verzeichnen, der beim Bundesfinale 2017 den ersten Platz im Team belegte.

Dem zweiten Teil der fantastischen Lichtshow von "eSteffania" folgte die Vorstellung der Teams in der Kategorie "Mannschaft des Jahres". Erster Titelaspirant war das Tischtennis-Spitzen-Doppel des BJC Buchen: Felix Joch und Lukas Dörr haben den Meistertitel in der Bezirksliga Ost geholt, sind in die Verbandsklasse aufgestiegen und haben dort den sechsten Platz belegt. Die beiden Sportler haben sich für die Meisterschaften der Leistungsklassen in Baden-Württemberg qualifizierten und dort in einem spannenden Finale den Landesmeistertitel errungen.

Die Senioren-Fußballmannschaft des VfR Gommersdorf sicherte sich in der Landesliga-Saison 2016/2017 mit 26 Siegen und einem Torverhältnis von 88:17 souverän die Meisterschaft und stieg in die Verbandsliga auf.

Als drittes Team vorgestellt wurden die Kunstturner des FC "Viktoria" Hettingen, die bei den Pflichtübungen im Landesfinale 2016 in Mannheim wie auch im Landesfinale 2017 den ersten Platz belegten und im Baden-Württemberg-Finale 2016 auf den zweiten Platz kamen. Im Bereich der Kür-Übungen belegte das Team im Jahr 2016 in der Bezirksliga Baden im Liga-Finale in Iffezheim den zweiten Platz, stieg in die Landesliga Baden auf und wurde dort im laufenden Jahr im Liga-Finale Zweiter. Am diesjährigen Deutschen Turnfest in Berlin nahmen die Turner in ihren Altersklassen teil, wobei Tobias Schmelcher auf den hervorragenden siebten Platz unter 180 Teilnehmern aus ganz Deutschland kam.

Nach einem Geburtstagsständchen für den Sportkreisvorsitzenden Jehle und einigen Kurzinterviews von Moderator Christof Kieser mit MdB Gerig, Landrat Dr. Brötel, Bürgermeister Ludwig und Bürgermeister Galm beeindruckten die jungen Turner des FC Hettingen mit einer Kunstturn-Performance am Boden, am Übungsbarren und am Pauschenpferd.

Christof Kieser stellte die beiden letzten Kandidaten vor: Zunächst die A-Junioren-Fußballer der aus Spielern aus allen Ortsteilen bestehenden SG Mudau, die drei Jahre hintereinander die Meisterschaft in der Landesliga Odenwald gewonnen und dabei kein einziges Punktspiel verloren hat, in den Runden 2015/16 und 2016/17 Gewinner der Fairnesstabelle wurde und derzeit in der Verbandsliga Baden spielt, und danach die mit 49 Turnerinnen größte Mannschaft, die Turnerjugend des TV Walldürn, die zweimal in Folge für den bundesweiten Wettbewerb "KiTuStar" (Kinder-Turn-Star) mit Showturngruppen aus ganz Deutschland nominiert wurde, 2015 mit der Choreografie "Auf hoher See" Platz eins belegte und mit der Show "Walpurgisnacht" in diesem Jahr auf den zweiten Platz kam.











^
Redakteur / Urheber

Stadt Walldürn

Folgen Sie uns: